Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2019

Finsterer Fred Fürchterlich

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Finsterer Fred Fürchterlich; engl. Evil Harry Dread

Allgemeines

Finsterer Fred Fürchterlich war einst als Unheilsfürst im Schurkengeschäft tätig und führte seine Schreckensherrschaft von seinem Finsteren Unheilsturm aus. Doch dann wurde er von seinen Widersachern vertrieben und seine jetzige Adresse lautet:


Finsterer Fred Fürchterlich c/o Frau Gibbons, Dolmenblick 12, Mieder-h'Öschen, Llamedos.

Evil Harry Dread. Mail may be left with Mrs Gibbons, 12 Dolmen View, Pant-y-Girdl, Llamedos.

Wahre Helden/The Last Hero

Dschingis Cohen kennt den Finsteren Fred Fürchterlich bereits aus der Zeit als dieser seine dunkle Karriere begann, damals mit nur zwei Gefolgsleuten und dem Schuppen der Verdammnis.

Der Finstere Fred hat sich stets an die ungeschriebenen Spielregeln der Schreckensherrschaft gehalten. So hat er immer einen geheimen Hintereingang zur Bastion des Schreckens offen gelassen und ausgesprochen dumme Leute als Wächter im Verlies eingesetzt. Alle Wächter mussten Helme tragen, die das ganze Gesicht bedecken, damit sich ein abenteuerlustiger Held verkleiden kann.

Das Reittier des Finsteren Freds war Aufschlitzer, das ROSS des Entsetzens. Genau genommen war es ein Esel, aber ein verdammt bissiger, der noch dazu immer sofort nach den Fingern schnappte.

In seiner Karriere war der Finstere Fred ein Zeit lang auch der Verhängnisvolle Spinnengott, gegen den sogar Caleb der Brecher einst kämpfte.

Zur Zeit besteht seine Truppe wirklich dummer Schergen aus zwei Dummen Echsenmännern, beide mit Namen Schleimer, einem wirklich dummen Zwerg namens Achselhöhle, dem Gefangenenwärter Schlächter, einem Troll, der sich nicht an seinen Namen erinnern kann und einem alten Zombie.

Der Finstere Fred trauert den guten alten Zeiten seiner Schreckensherrschaften nach. Daher entschließt er sich die Götter mittels Gebet vor der heranrückenden Grauen Horde zu warnen. Dies findet natürlich an einem Altar aus Totenschädeln statt. Für seine Hilfe erbittet er von den Göttern ein, wenn auch nur kleines, düsteres Land, in dem er endlich wieder ein Schreckensregiment ausüben kann.

Bücher mit dem Finsteren Fred Fürchterlich

Persönliche Werkzeuge