Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2019

Kruk

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Kruk; engl. Kruk

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Das Kruk ist das uralte Minengesetz der Zwerge, bei dem einige Teile bereits mehr als zehntausend Jahre alt sind. Ursprünglich regelte es die Abbaubedingungen, falls zum Beispiel mehrere Parteien innerhalb des gleichen Bergbaugebietes schürften. Mittlerweile ist das Kruk jedoch auf fast jeden wichtigen zwergischen Lebensbereich ausgedehnt worden. So regelt es auch Hochzeiten, Scheidungen oder Erbschaftsangelegenheiten. Über das Kruk und seine darin postulierten Vorschriften, Riten und Bräuche definiert sich des Zwergsein. Ein Zwerg zu sein ist keine Frage der Genetik, sondern ein Rechtsstatus, erworben durch das Unterwerfens unter das Kruk. Bestes Beispiel hierfür ist der Zwerg Karotte Eisengießersohn.

Als letzte Instanz bei der Auslegung des Kruk gilt vielen Zwergen der Niedere König in Überwald. Es gibt jedoch auch Zwerge, die seinen Hoheitsanspruch nicht anerkennen.

Das Zwergenrecht, wie es das Kruk darstellt, wird auch über die Landesgrenzen von Überwald, Kupferkopf und Llamedos hinaus von den Zwergen anerkannt und angerufen. Das Kruk kommt somit überall dort zur Geltung, wo sich eine Zwergenpopulation entwickelt. Dies gilt auch und besonders für Ankh-Morpork; auch hier regelt es nachrangig nach den Gesetzen der Stadt die innerzwergischen Angelegenheiten.

Grags

Die Pflege des Kruk obliegt den Grags, rechtsgelehrten Zwergen, die die Funktionen eines Bergbausachverständigen, Anwaltes, Notars, Richters, Standesbeamten und Priesters in sich vereinen. Meist sind es sogar für zwergische Verhältnisse sehr konservative Tiefenzwerge, die Kontakte zur Oberwelt zu meiden versuchen. Es gibt aber auch vereinzelt Grags, die das Kruk aus einer liberaleren und aufgeschlosseneren Haltung heraus interpretieren.

Kruk in Ankh-Morpork

Ankh-Morpork beherbergt die größte Zwergenpopulation jenseits der angestammten Siedlungsgebiete. Schon mehrfach gab hier unter den Zwergen Unruhen, die durch konservative Grags und ihre Interpretation des Kruk ausgelöst wurden. Sie bedrohten immer wieder den Frieden in der Stadt.

Einige dieser konservativen Grags sprachen liberalen, ins Stadtleben integrierten Zwergen, die sich natürlich dem Oberflächenleben angepasst hatten, schlichtweg das Zwergsein ab. So versuchten sie bei der Wahl des Niederen Königs Einfluss zu nehmen.

Andere wollten der Stadtwache Zugang zu einem unterirdischen Tatort verweigern. Sie argumentierten, Ankh-Morpork sei an der Oberfläche. Dort und nur dort seien die Wächter zuständig, unterirdisch aber gelte für Zwerge unumschränkt das Kruk.

Einige ultrakonservative Grags versuchten sogar unter Berufung auf das Kruk, für ihr Weltbild unbequeme Tatsachen zu unterdrücken, schreckten vor Mord nicht zurück und brachten so Ankh-Morpork und möglicherweise auch noch andere Teile der Scheibenwelt an den Rand eines Bürgerkriegs.

Bücher, in denen das Kruk erwähnt wird

Anspielungen

In der identitätsstiftenden Bedeutung des Kruk für die Zwerge und ihre Neigung zu Bildung einer Parallelgesellschaft in Ankh-Morpork spiegeln sich die Probleme vieler westeuropäischer Metropolen mit muslimischen Bevölkerungsgruppen, die bevorzugt unter sich bleiben und ihre kulturelle Identität hauptsächlich über den Koran definieren.

Persönliche Werkzeuge