Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2019

Steinsemmel

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Steinsemmel; engl. Scone of Stone

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Die Steinsemmel ist ein Artefakt und Kultgegenstand der Zwerge von Überwald. Ihre Funktion entspricht am ehesten den Reichsinsignien von Königreichen, wie zum Beispiel Krone, Reichsapfel und Zepter. Sie wird in einer besonders gesicherten Kammer in Schmalzberg aufbewahrt.

Bedeutung

Die Steinsemmel ist ein großes Zwergenbrot in Form eines eingedrückten Kissens. Offiziell heißt sie auf Zwergisch P'akga a p'akaga-ad, was soviel wie Das Ding und die Gesamtheit des Dings bedeutet. Sie ist ein integraler Bestandteil der Krönungszeremonie der Zwerge von Überwald. Nach seiner Wahl ist ein Niederer König nur dann legitimiert, wenn er im Rahmen der Krönungsfeier auf der Steinsemmel Platz genommen hat. Dies ist um so bedeutungsvoller, da er nicht nur Staatsoberhaupt ist, sondern auch als Bewahrer der Tradition, Hüter der Verträge und vor allem als letzte Instanz des Kruk, des Zwergenrechts, über seine Landesgrenzen hinaus von den Zwergen anerkannt ist und angerufen wird.

Auf Grund der überregionalen kulturellen Bedeutung des Niederen Königs ist die Steinsemmel für die Zwerge ein sehr stark identitätsstiftendes Artefakt und von größter Bedeutung. Bis zu den Ereignissen, in Der fünfte Elefant/The Fifth Elephant, war in der zweitgrößten Zwergengemeinde der Scheibenwelt, in Ankh-Morpork, eine Nachbildung der Steinsemmel im dortigen Zwergenbrotmuseum ausgestellt.

Geschichte

Vor etwa 1500 Jahren wurde die Steinsemmel von B'hrian Blutaxt gebacken. Der Abdruck seiner Kehrseite soll sie noch immer schmücken, denn sie wurde, ganz frisch und noch weich und warm, von seinem Hintern geformt. Da selbst Zwergenbrot nur einige Jahrhunderte haltbar ist, musste die Steinsemmel mehrfach durch eine neugebackene Semmel ersetzt werden. Dies ist aber nur als eine rein materielle Sanierung zu betrachten. Die Kontinuität, die Echtheit und Originalität der Steinsemmel bleiben bei dieser Erneuerung erhalten. Das Ding und die Gesamtheit des Dings ist stets und zu jeder Zeit Das Ding und die Gesamtheit des Dings. Der amtierende Niedere König sitzt rein materiell auf der fünften Semmel, einem Exemplar, das in Ankh-Morpork hergestellt wurde, in Wahrheit aber natürlich auf dem Original.

Die Entstehungsgeschichte der Steinsemmel wird auch in der Zwergenoper Blutaxt und Eisenhammer geschildert.

Magische Eigenschaften

Der Legende nach hat B'hrian Blutaxt das letzte Stück der verloren gegangenen Wahrheit in der Steinsemmel mit eingebacken. Deshalb ist es angeblich unmöglich zu lügen, wenn man sie berührt. Wer es versucht, den verbrennt die Steinsemmel, heißt es. Dies kann auch praktisch benutzt werden, um Lügner zu überführen. Interessanterweise enthält die aktuelle Steinsemmel als Replik das Stückchen der verlorenen Wahrheit nicht. Dennoch funktionierte sie bei einer Wahrheitsprüfung tadellos. Dies ist sowohl ein Beweis für die vollkommene Originalität der jeweils verwendeten aktuellen Steinsemmel, die in jedem Körnchen der Steinsemmel entspricht, die B'hrian Blutaxt einst gebacken hat, als auch ein schönes Beispiel für Pschikologie.

Aufbewahrung

Wenn man sie nicht für Zeremonien brauchte, wurde die Steinsemmel in einer besonderen Semmelkammer aufbewahrt. Es war eine kristallgeschmückte kleine Höhle auf einer Insel in einem unterirdischen See. Sie wurde von speziell dafür abgestellten Wächtern bewacht. Komplizierte mechanische Einrichtungen erhöhten noch weiter das Gefühl der Sicherheit. Tatsächlich gelang es Verschwörern diesen Installationen zum Trotz, der Steinsemmel habhaft zu werden.

Wo und wie die Steinsemmel nun aufbewahrt wird, ist unbekannt.

Anspielung

Die Steinsemmel (engl. Scone of Stone) ist eine Anspielung auf den Stone of Scone, einem Stein, auf dem seit Jahrhunderten die Monarchen von Schottland gekrönt werden. Auch er wurde einmal gestohlen und es gibt Gerüchte, dass es Kopien geben soll.

Bücher, in denen die Steinsemmel vorkommt

Persönliche Werkzeuge
Andere Sprachen